+++ Die Luftfahrt fest in der Hand der Corona-Krise -- Zu finden unter Aktuelle Neuigkeiten +++

CU-Newsletter

Neuaufstellung schreitet voran,-- Mitgliederversammlung im Juli geplant

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit unserem letzten Newsletter haben wir uns intensiv mit der Aufstellung der CU beschäftigt. Uns war klar, dass es weitergehen kann, wenn wir a) auch weiterhin als Gesprächspartner der Lufthansa akzeptiert werden und b) genügend Mitglieder überzeugen können, uns aktiv zu unterstützen.

Wie wir in einem konstruktiven Austausch mit der Lufthansa letzte Woche festgestellt haben, ist diese auch weiterhin interessiert und willens mit uns zu reden. Sie fühlen sich nach wie vor an die Aussage von Carsten Spohr gebunden, mit allen Interessensvertretungen zu reden,- auch mit uns!

Aufgrund der geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seit der Corona-Krise sollte uns klar sein, dass der überreichte Forderungskatalog aus dem letzten Jahr nicht mehr zeitgemäß ist und dass wir unser Paket entsprechend anpassen müssen. Jetzt heißt es kreativ, vorausschauend und vor allem aber auch an Dinge zu denken, die wir noch nie in Betracht gezogen haben. Genau dies muss unser Handeln bestimmen.

Wir können nicht weiter auf alte Mauern noch weitere Steine schichten, wenn das Fundament bröckelt.

Damit UNSERE CU Bestand hat und auch es auch weitergehen kann, brauchen wir eure Unterstützung, denn ohne euch, eure Gedanken, Ideen und eure Mitarbeit funktioniert es nicht.

Für ein „Zusammen" haben wir eine Mitgliederversammlung im Juli 2020 angedacht, um alle Positionen der CU wieder voll zu besetzten. Dazu bedarf es Mitgliedern, die bereit sind etwas zu bewegen.

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, stehen auf den Newslettern vier Namen. Genau diese vier Kolleginnen und Kollegen wollen Verantwortung übernehmen, sich aufstellen lassen und für die Sache einzustehen.

Welches Amt wir für euch übernehmen dürfen, das bestimmt Ihr mit eurer Stimme.

Nie war es wichtiger als heute, der Kabine eine Stimme zu geben, für unsere Arbeitsplätze und unsere Bedingungen zu kämpfen.

Wenn ihr Lust habt, wenn ihr Interesse habt, wenn ihr Ideen habt, dann seid dabei, lasst euch auch aufstellen um den Vorstand, den Beirat und die TK mit Leben zu füllen.

Wir wollen und müssen handlungsfähig sein, um bewegen zu können.

Ihr habt alle im CRA die letzten Neuigkeiten zum Stand der Verhandlungen über unsere Zukunft mitbekommen. Die Diskussionen werden sehr emotional geführt. Es geht im Moment um alles! Unsere Besitzstände, unsere Arbeitsbedingungen, unsere Gehälter, unsere Versorgung. Alles scheint durch die Krise auf dem Prüfstand zu stehen. Wir wissen, dass wir angemessen darauf reagieren müssen. Allerdings dürfen die Maßnahmen zur Sicherung unserer Arbeitsplätze und unserer Arbeitsbedingungen nur temporär sein.

Noch ist nichts unterschrieben. Wir wollen uns einbringen und unsere Ideen nach Möglichkeit umsetzen. Gerne gehen wir dabei auch in den Austausch mit den zurzeit agierenden Tarifpartnern, um der Kabine eine Stimme zu geben. Deshalb ist es für uns absolut wichtig mit dabei zu sein, um eure Interessen entsprechend vertreten zu können.

Wir, die Aktiven in der CU, hoffen, auch allen regionalen Kollegen zu helfen und sie zu unterstützen, indem wir die gesamte Macht unserer Gewerkschaft und deren Bereiche nutzen.

Eines unserer Ziele ist es, „ONE TEAM OF REGIONAL CABIN CREW“ offiziell in unserer Gewerkschaft zu etablieren. Regionale Kollegen sollten sich in einer Gewerkschaft versammeln und dort machtvoll vertreten werden.

Die CU begrüßt alle regionalen Kollegen aus Japan, China, Korea, Indien und Thailand.

Wir bereiten ebenfalls immer englische Newsletter für regionale CU-Mitglieder vor.

Die regionalen Flugbegleiter berichten den CU-Mitgliedern, dass sie auch spezifische Bedenken und Probleme haben, die deutsche Kollegen bei ihren Flugeinsätzen nicht haben werden. Auch hierbei möchten wir sie zukünftig in unserer Gewerkschaft unterstützen.

 

Dirk Mercker P1 DLH, Phuong Mai FB DLH, Marcel Gretscher FB DLH, Yuko Hidai-Merle, FB DLH