+++ Die Luftfahrt fest in der Hand der Corona-Krise -- Zu finden unter Aktuelle Neuigkeiten +++

Die Luftfahrt steuert auf ein Chaos zu

Berichterstattung zum Thema Lufthansa

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die derzeitige unterschiedliche Berichterstattung in allen Medien über die Zukunft der Lufthansa Group und damit verbunden auch der Erhalt der Arbeitsplätze im Konzern macht eins ziemlich deutlich:

Dieser Konzern steht vor einem mächtigen Umbruch! Diese gravierenden Veränderungen können  erhebliche Nachteile für die individuellen Arbeitsbedingen jedes Einzelnen mit sich bringen.

Wer jetzt noch nicht gewerkschaftlich organisiert ist, sollte sich wirklich die Frage stellen, ob das der richtige Weg ist. Dabei ist primär nicht entscheidend, wo man organisiert ist. Wer in dieser Krise seine Zukunft mitgestalten will, muss sich aktiv einbringen! Es besteht die Gefahr, dass wir ins gewerkschaftliche Mittelalter zurück gebombt werden, wenn wir jetzt nicht alle gemeinsam aufstehen und für uns und unsere Arbeitsbedingungen kämpfen. Dies gilt allerdings nicht nur bei der Lufthansa Group. Alle Arbeitsplätze bei den unterschiedlichen Arbeitgebern in der Luftfahrt sind in großer Gefahr. Sei es Fraport, Fraground, Frasec, LTLS, der Flughafen Kassel-Calden oder Nayak. Rückt zusammen, organisiert Euch, kämpft für eine sichere Zukunft!

Hierzu ist es erforderlich, dass sich alle Fraktionen an einen Tisch setzen und unabhängig von politischen Machtspielen das Wohl der Mitarbeiter in den Vordergrund stellen. Die IGL und TGL sind willens, mit allen Parteien diesen gemeinsamen Kampf aufzunehmen und sozialpartnerschaftlich zu guten Ergebnissen zu kommen.